Briefmarken für Bethel

 
Spenden
Suchen

Sitemap

  • Startseite Briefmarken führen in Bethel Menschen zusammen – Gemeinden, Unternehmen und Einzelspender, die für Bethel Marken sammeln, Philatelisten, die in der Briefmarkenstelle immer wieder bestellen, und Beschäftigte, die hier eine sinnvolle Tätigkeit erhalten.
  • Wissenswertes „Briefmarken für Bethel!“ – Daran denken tausende Menschen, wenn sie ihre Post geöffnet haben. Sie sammeln die Umschläge und Postwertzeichen und schicken sie an die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel.
    • Briefmarkenstelle in Zahlen Zehn Zahlen zur Briefmarkenstelle Bethel
    • Festakt zum Jubiläum der Briefmarkenstelle Bethel Die Briefmarkenstelle Bethel feierte 2013 ihr 125-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums fand am 18. Juni eine Feier mit vielen Aktionen statt.
    • Besondere Marken In dieser Bildergalerie wollen wir unsere „Exoten“ vorstellen. Schließlich sind nicht alle Briefmarken rechteckig und gezackt. Es gibt auch welche aus Metall, Stoff oder Holz, mit 3D-Effekt oder aus fernen Ländern wie Buthan, Sierra Leone oder Kamerun.
  • Bestellen Sie jetzt Briefmarken! Die an Bethel gespendeten Briefmarken ermöglichen es, sinnvolle Arbeits- und Beschäftigungsplätze für behinderte Menschen zu schaffen und zu erhalten. Der Weiterverkauf an Sammler ist dabei eine besondere Bestätigung für die Arbeit, die von Menschen mit Behinderungen geleistet wird.
  • Spenden Mit Briefmarken helfen. Keine Briefmarke in den Papierkorb – das ist die Philosophie der Briefmarkenstelle Bethel. Das Konzept bewährt sich immerhin seit über 125 Jahren. Dank der Briefmarkenspenden konnten viele Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen geschaffen werden.
    • Briefmarken spenden Bethel kann alle Briefmarken gut gebrauchen: deutsche und ausländische, gestempelte und ungestempelte Marken, ganz gleich, ob auf Postkarten und Briefumschlägen oder ausgeschnitten. Beim Ausschneiden sollte ein Rand von einem Zentimeter gelassen werden, um die Marke nicht zu beschädigen.
    • Hilfe statt Geschenke Die Aktion „Hilfe statt Geschenke“ ist eine besondere Form der Hilfe. Dahinter verbergen sich Spenden zu besonderen Anlässen.
    • Fragen und Antworten Hier finden Sie Fragen und Antworten.
    • Infomaterial
    • Sicherheitsgarantie Bei einer Online-Spende werden Ihre Daten verschlüsselt an uns übermittelt. So ist ein unbefugter Zugriff auf Ihr Konto ausgeschlossen. Ihre Online-Spende wird uns mit modernster Sicherheitstechnologie übermittelt. Zur Übermittlung Ihrer Daten nutzen wir eine SSL-Verbindung.
    • Spendenkonto Hier finden Sie unsere Kontodaten für Ihre Spenden.
  • Gemeinsam sammeln In der Briefmarkenstelle in Bethel kommen nicht nur jeden Tag viele tausende Marken zusammen, die sortiert und für den Verkauf aufbereitet werden. Briefmarken führen in Bethel auch Menschen zusammen.
    • Ein guter Arbeitsplatz - dank Briefmarkenspenden Ein guter Arbeitsplatz – dank Briefmarkenspenden. „Italien, Frankreich, Deutschland“, sagt Mechthild Nickel und holt blitzschnell eine Briefmarke nach der anderen aus einem großen Album. In der Briefmarkenstelle Bethel sortiert sie die gespendeten Sammlungen neu.
    • "Alle Welt" in einem Album: Briefmarken sammeln Dutzende Briefe, oft mit bunten Marken, kamen täglich auf den Schreibtisch geflattert. In seinem Beruf als Zollbeamter erhielt Eberhard Lewinski jede Menge Post. Viel zu schade, um sie einfach wegzuwerfen, fand der heute 80-Jährige. Deshalb griff er jedes Mal zur Schere, schnitt die Marke sorgfältig aus und hob sie dann in einer alten Zigarrenkiste auf.
    • Unermüdlicher Einsatz: 10 Millionen Marken Bad Schwartau will ins Guinness-Buch der Weltrekorde. Zu den größten Briefmarkenspendern der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel gehört die Stadt Bad Schwartau. Seit 19 Jahren sammelt die ganze Stadt begeistert Briefmarken und schickt diese, nach dem sie gründlich gezählt wurden, nach Bethel.
    • Offizielle Sammelstellen für Briefmarken Hier finden Sie die offiziellen Briefmarkensammelstellen für Bethel, nach Postleitzahlen sortiert.
  • Media Die Briefmarkenstelle in Bethel wird in vielen Medien abgebildet: So gibt es etwa eine Serie an Füllanzeigen zum Thema Briefkmarken. Filme, geben einen guten Einblick in die Arbeit der Briefmarkenstelle.
    • Briefmarkenstelle im Film Hier finden Sie die Briefmarkenstelle im Film.
    • Füllanzeigen Die Füllanzeigen sind in drei Rubriken, Farbe, Graustufen und Text, sortiert. Wenn Sie auf eine Anzeigenmotiv klicken kommen Sie zur Detailansicht, wo die entsprechenden Druckdaten zum Download angeboten werden.
      • Füllanzeigen in Farbe Hier kommen Sie zu den Füllanzeigen in Farbe wo die entsprechenden Druckdaten zum Download angeboten werden. Die Füllanzeigen gibt es in druckfähiger Qualität als PDF und JPG.
      • Füllanzeigen in Graustufen Hier kommen Sie zu den Füllanzeigen in Graustufen wo die entsprechenden Druckdaten zum Download angeboten werden. Die Füllanzeigen gibt es in druckfähiger Qualität als PDF und JPG.
      • Füllanzeigen in Textform Hier kommen Sie zu den Füllanzeigen in Textform wo die entsprechenden Druckdaten zum Download angeboten werden. Die Füllanzeigen gibt es in druckfähiger Qualität als PDF und JPG.
    • Banner für offizielle Sammelstellen Sie können Ihre Besucher für einen guten Zweck interessieren und die Bethel-Banner in Ihre Online-Präsenz integrieren.
    • Video-Banner Auch Sie können Ihre User für einen guten Zweck interessieren und unsere Banner kostenlos in Ihre Online-Präsenz integrieren. Den Banner verlinken Sie bitte mit: www.bethel.de/spenden/
    • Bundesweite Plakataktion Sie können das Plakat "125 Jahre Briefmarken für Bethel" aus dem Jahr 2013 hier herunterladen.
    • Materialbestellung
  • Aktuelles Hier finden Sie Aktuelles zum Thema Briefmarken.
  • Geschichte Die erste Briefmarke wurde 1840 in England verkauft. Die kleinen zackigen Briefaufkleber weckten bald das Interesse vieler Menschen, nicht bloß zum Frankieren der Post. Eine Sammelleidenschaft brach aus und legte damit den Grundstein für die Einrichtung einer Briefmarkenstelle in Bethel.
    • Geschichte Die erste Briefmarke wurde 1840 in England verkauft. Die kleinen zackigen Briefaufkleber weckten bald das Interesse vieler Menschen, nicht bloß zum Frankieren der Post. Eine Sammelleidenschaft brach aus und legte damit den Grundstein für die Einrichtung einer Briefmarkenstelle in Bethel.
    • Bildergalerie Hier kommen Sie zur Bildergalerie.
© 2017 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel